WIESN-BLAULICHT

Wiesn-Blaulicht: Zwei Straftäter verhaftet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Auch Jugendschutz steht auf dem Plan der Wiesnwache. Bei Kontrollen am gestrigen Dienstag wurden mehrere Minderjährige mit Glimmstängel erwischt. Was mit ihnen passierte:

Schönes Wetter und mehr Besucher als am Vortag - so die Unterschiede zwischen dem ruhigen Montag und dem gestrigen Schönwetter-Dienstag. Gleich blieb: Viele gut gelaunte und entspannte Menschen feierten miteinander, die Wiesn war fröhlich und friedlich. Entspannt, bei schönem Wetter und erträglichen Temperaturen, tummelten sich am gestrigen Dienstag doch einige Wiesnbesucher auf der Rosenheimer Herbstfest. Und doch war die Lage für die Polizistinnen und Polizisten der Wiesenwache überwiegend entspannt.

Heimfahrt statt Ausnüchterungszelle

Weise Worte der Beamtinnen und Beamten taten ihr Übriges, um die wenigen Unbelehrbaren doch noch zur Einsicht zu bringen. So gelang dies bei einem jungen Mann aus Prien, der sich in einem Festzelt zunächst nicht beherrschen konnte und dem Sicherheitsdienst keine Folge leistete. Stand anfangs noch eine Gewahrsamnahme mit möglicher Ausnüchterung zur Debatte, gelang es den Beamten mit viel Geduld den 18-Jährigen doch davon zu überzeugen, dass die Heimfahrt mit dem Zug die bessere Alternative darstellt. Die Einsicht siegte schließlich und friedlich trat der junge Mann die Heimreise an.

Mehrere "Jungraucher" unterwegs 

Der Jugendschutz wird auch beim Herbstfest groß geschrieben und so achteten die Beamten der Wiesnwache gestern verstärkt auch wieder auf rauchende Jugendliche. Mehrere Packungen Zigaretten von „Jungrauchern“ landeten so schließlich in den Abfalleimern und einige Eltern waren doch überrascht, vom kurzen Anruf der Polizei und der Mitteilung über die Feststellung.

Zwei Festnahmen auf der Wiesn 

Bei Kontrollen nahmen die Beamten zudem zwei Personen auf der Lorettowiese fest. In einem Fall bestand eine Ausschreibung wegen Körperverletzung, weswegen der 33-Jährige festgenommen wurde. Ein 24-Jähriger wollte offenbar nicht wahrhaben, dass gegen ihn sowohl ein Wiesnverbot als auch eine aktuelle Haftausschreibung bestand. Auch für ihn war der vermeintlich schöne Abend damit vorzeitig beendet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Wiesn-Aktuell

Kommentare

Aktuelles von der Wiesn

Wenig Chancen für Christkindlmarkt - Optimismus für Herbstfest 2022
Wenig Chancen für Christkindlmarkt - Optimismus für Herbstfest 2022
Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“
Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“