120 Wirte und Wirtinnen beim Wiesnstammtisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Vorstandschaft des BHG-Rosenheim.

Rosenheim - Beim Wiesnstammtisch waren GEMA-Gebühren, der Müller-Brot-Skandal und die Mehrwertsteuer-Untersuchung Thema. Die Kreisvorstandschaft traf sich im Auerbräu-Zelt.

Mit rund 120 Wirtinnen und Wirten traf sich die Kreisvorstandschaft des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes für die Stadt und den Landkreis Rosenheim zum traditionellen Wiesnstammtisch. Am regen Dialog in der Auerbräu-Festhalle nahmen auch die Vertreter der beiden Rosenheimer Brauereien Auerbräu und Flötzinger teil.

Hauptthemen der Beratungen waren die GEMA-Gebühren-Erhöhungen und die hierzu für den 6. September in München geplante Demonstration (siehe www.kultur-retten.de), die Auswirkungen des Müller-Brot-Lebensmittelskandals auch auf die Betriebe vor Ort bei den Kontrollen, die touristische Destinationsvermarktung sowie die MWST-Untersuchung im Kreisverband und die daraus resultierenden positiven Auswirkungen auf das Preis-Leistungsverhältnis für die Kunden, da wieder mehr investiert werden kann.

Zurück zur Übersicht: Wiesn-Aktuell

Kommentare

Aktuelles von der Wiesn

Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“
Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“
Kindheitserinnerungen und die ganz große Liebe: Das sind eure schönsten Wiesn-Geschichten
Kindheitserinnerungen und die ganz große Liebe: Das sind eure schönsten Wiesn-Geschichten
Herbstfest Rosenheim: Was sind eure schönsten Wiesn-Erinnerungen?
Herbstfest Rosenheim: Was sind eure schönsten Wiesn-Erinnerungen?
Hertreiter (WV) zum früheren Start 2021: "Lockerer Auftakt mit freier Platzwahl"
Hertreiter (WV) zum früheren Start 2021: "Lockerer Auftakt mit freier Platzwahl"