Rosenheimer Herbstfest 2015:

Miss Herbstfest: Die Fahrgeschäfte im Test

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Zahlreiche, neue Fahrgeschäfte warten auf die Besucher der Wiesn. Wir haben mit unserer Miss Herbstfest einige davon getestet. Welche Attraktionen ihr am besten gefallen haben:

Hangover, High Impress, Spukhaus - Das sind nur einige, neue Fahrgeschäfte, die in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Rosenheimer Wiesn vertreten sind. Wir haben unsere Miss Herbstfest, Bernadette Deutschenbaur, eingepackt und die Neuerungen ausprobiert. Welche Fahrgeschäfte haben dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen?

Die erste Station beim Fahrgeschäfte-Rundgang ist der Eurocoaster. "Von der Schnelligkeit her, passt das voll, auch für Jüngere", erklärt unsere Miss Herbstfest. Besonders die Tatsache, dass sich die Besucher des Eurocoasters unter den Gleisen hängend über die Strecke bewegen, kommt bei Bernadette richtig gut an. "Das ist einfach mal was ganz anderes als bei den übrigen Fahrgeschäften."

Hoch hinaus ging es für unsere Miss anschließend im Hangover. Mit 85 Metern Höhe überragt das Fahrgeschäft nicht nur knapp das Riesenrad, es ist damit auch der höchste, transportable Freefall-Tower der Welt. "Hangover ist brutal. Wenn man auf die Rosenheimer Wiesn geht, muss man das eigentlich schon mitgemacht haben", erklärt unsere Miss immernoch vom einzigartigen Ausblick an der Spitze des Turms begeistert. "Man meint, dass man genauso weit oben ist wie die Berge", lacht Bernadette und kann es kaum noch erwarten, noch einmal in das Fahrgeschäft einzusteigen. 

Als nächstes auf dem Plan, der Klassiker: Autoscooter. "Ich fahr immer wieder gerne. Man hat einfach das Lenkrad selber im Griff" erklärt unsere Miss Herbstfest. Und dass sie damit auch umgehen kann, beweist sie gleich auf der ersten Runde. "Manchmal fahr ich dann schon auch drauf los, manchmal lieber brav im Kreis, je nach Verfassung", schmunzelt unsere Miss.

Richtig gruseln konnte sich die Miss anschließend im Spukhaus. "Ich mag Geisterbahnen total gern! Jedes Mal bin ich angespannt und jedes Mal will ich immer wieder fahren", lacht Bernadette. Das Spukhaus auf der Rosenheimer Wiesn hat dabei einige Besonderheiten zu bieten. Insgesamt zwei Stockwerke und kleine Achterbahn-Einlagen, lassen bei den Fahrgästen ganz sicher keine Langeweile aufkommen. Und am Ende wartet dann noch eine besonders gruselige Überraschung, mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Last, but not least: High Impress, ein absoluter Kracher, wie auch unsere Miss nach ihrer Runde mit dem neuen Fahrgeschäft zugeben muss: "Auf alle Fälle! In die eine Richtung, gleich danach in die andere, da geht es richtig rund. Für richtig harte Fahrgäste ist das auf alle Fälle ein Muss." Wer jedoch einen empfindlichen Magen hat, sollte es sich besser zweimal überlegen, in das turbulente Fahrgeschäft einzusteigen. Am besten einfach selbst ausprobieren. Neben High Impress, Hangover und Co. warten noch zahlreiche weitere, tolle Fahrgeschäfte auf der Rosenheimer Wiesn.

Rubriklistenbild: © sl

Zurück zur Übersicht: Wiesn-Aktuell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Aktuelles von der Wiesn

Jetzt für Ihre Miss Herbstfest 2017 stimmen!
Jetzt für Ihre Miss Herbstfest 2017 stimmen!
Herbstfest-Zuckerl von Meridian und BOB
Herbstfest-Zuckerl von Meridian und BOB
Loretowiese ab Montag teilweise gesperrt
Loretowiese ab Montag teilweise gesperrt
Startnummer 1: Katharina Schmid
Startnummer 1: Katharina Schmid
Startnummer 2: Lisa Petzinger
Startnummer 2: Lisa Petzinger
Party-Stimmung im Tatzlwurm am Donnerstag 
Party-Stimmung im Tatzlwurm am Donnerstag 
Super Stimmung beim Prosecco-Stadl am Donnerstag
Super Stimmung beim Prosecco-Stadl am Donnerstag
Wiesnrunde am letzten Herbstfest-Abend
Wiesnrunde am letzten Herbstfest-Abend
Video
So schön war das Rosenheimer Herbstfest 2016
So schön war das Rosenheimer Herbstfest 2016
Video
Feuerwerk am Rosenheimer Herbstfest 2016
Feuerwerk am Rosenheimer Herbstfest 2016
Video
Rosenheimer Herbstfest 2016: Unterwegs mit der Wiesn-Wache
Rosenheimer Herbstfest 2016: Unterwegs mit der Wiesn-Wache