Wahl zur Miss Herbstfest 2018

Startnummer 5: Romy Urth

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Wer wird Miss Herbstfest 2018? Wir haben uns mit der Startnummer 5, Romy Urth, unterhalten.

Romy Urth ist 19 Jahre alt und kommt aus Brannenburg. Sie hat in diesem Jahr ihr Abitur geschafft und arbeitet als Rettungssanitäterin bei der Ambulanz Rosenheim. Nächstes Jahr will sie Medizin studieren. Außerdem spielt sie Fußball bei den Neubeurer Damen und radelt gern.

Für Romy steht das Rosenheimer Herbstfest für Heimat, Tradition und Geselligkeit. "Ich ich richtig gern auf der Wiesn weil alle Leute, ob Jung oder Alt, zusammenkommen." Als Miss Herbstfest möchte sie mit ihrer guten Laune den Wiesnbesuchern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und freut sich schon auf neue Bekanntschaften. Auf die aufregenden Wochen, die ihr bevorstehen, blickt sie ganz entspannt und sagt: "Ich lasse die Zeit jetzt einfach auf mich zukommen, mag eine Gaudi haben und freue mich, neue Leute kennenzulernen."

Fotos der Startnummer 5: Romy Urth

Startnummer 5: Romy Urth

Unsere Startnummer 5, Romy Urth, wurde ausgestattet von Tracht und Sach in Neubeuern.
Unsere Startnummer 5, Romy Urth, wurde ausgestattet von Tracht und Sach in Neubeuern.
Unsere Startnummer 5, Romy Urth, wurde ausgestattet von Tracht und Sach in Neubeuern.
Romy Urth, Tracht und Sach, Miss Herbstfest, Finalistin, 2018
Startnummer 5: Romy Urth

Sie möchten, dass Romy Urth Miss Herbstfest 2018 wird? Dann machen Sie bei unserem großen Online-Voting vom 24. Juli bis 10. August mit. Wer die Wahl gewinnt und Miss Herbstfest 2018 wird, entscheidet sich im Finale am 10. August in der Festhalle Aschau im Chiemgau.

fn

Rubriklistenbild: © Sebastian Schindler

Zurück zur Übersicht: Miss Herbstfest

Kommentare

Aktuelles von der Wiesn

Wenig Chancen für Christkindlmarkt - Optimismus für Herbstfest 2022
Wenig Chancen für Christkindlmarkt - Optimismus für Herbstfest 2022
Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“
Rosenheimer Herbstfest 2021 abgesagt! „Traurigste Entscheidung meiner Amtszeit“